Schlittschuhtag 15.01.2014

Hier einige Eindrücke von unserem diesjährigen Schlittschuhtag in Ludwigsburg und der Wandergruppe in Backnang.

4. Glühweinfest des Fördervereins

Am Samstag, den 14.12.2013 war es wieder soweit – das 4.Glühweinfest sollte steigen. Die ganze Woche über war schönstes Winterwetter und so waren wir (Förderverein der Talschule und Gesangverein "Harmonie") guten Mutes, dass es auch am Samstag so sei. Da konnte uns auch der Wetterbericht am Samstagmorgen ("...über Mittag vereinzelte Schauer...") nicht beunruhigen. Gut gelaunt trafen man sich zum Aufbau und musste leider feststellen, dass ein leichter Sprühregen einsetzte. "Das hört gleich wieder auf..." sprachen wir uns gegenseitig Mut zu. Jedoch nach einer Stunde verwandelte sich der Sprühregen in Dauerregen und unsere Stimmung sank drastisch. Tapfer bauten wir weiter auf. Die Helfer checkten im Internet ständig den Wetterbericht und orakelten, dass pünktlich zum Festbeginn der Regen aufhören sollte – doch daran glauben wollte keiner so recht. Für eine Standortverlegung war es auch zu spät und so hofften und bangten wir im Wechsel. Oh Wunder, um 16 Uhr hörte der Regen auf.

 

Zu Beginn war der Besucherandrang eher schleppend und die  Veranstalter hatten einige Sorgenfalten auf der Stirn. Gedanklich rechneten sie schon durch, auf welchen Mengen sie wohl sitzen bleiben würden. Später  füllte sich der Havelplatz doch noch. Das musikalische Rahmenprogramm eröffnete die Bläserklasse der Talschule. Im Anschluss sang der Chor der Talschule zusammen mit dem Gesangverein "Harmonie" Weihnachtslieder. Unter den Gesangverein mischten sich auch wieder spontan ein paar potentielle "Eventuell-Sänger". Zum Abschluss kam auch wieder unser Nikolaus. In seinem Sack befanden sich neben zahlreichen Päckchen für die Kleineren auch eine dicke Überraschung für die Klasse 7a der Max-Eyth-Realschule. Diese Klasse war dieses Jahr für den Waffelstand verantwortlch, da sie sich für ein Projekt beim Verein "Sternentraum" engagiert. Dabei geht es um eine Delfintherapie für einen behinderten Jungen. Für diese Therapie sammelt diese Klasse Spenden bzw. verkauft Selbstgebasteltes auf diversen Weihnachts-/Adventsmärkten. Zu ihrer Überraschung überreichte ihnen der Nikolaus dieses Jahr den Gewinnanteil des Gesangverein "Harmonie" vom letzten Glühweinfest. Trotz des holprigen Starts wurde es zum Schluss wiedermal ein rundum gelungenes Fest.

 

An dieser Stelle möchte ich mich im Namen des Fördervereins bei allen freiwilligen Helfern für ihren unermüdlichen Einsatz in der Planungs- und Organisationsphase, beim Aufbau, beim Standdienst und beim Abbau recht herzlich bedanken. Ohne sie wäre das Fest nicht möglich gewesen. Desweiteren gilt mein besonderer Dank dem Ortschaftsrat Waldrems für seine Spende; der Firma Lukert für die kostenlose Bereitstellung des WC's;  der Metzergei Schüle für ihre Würstchenspende; der Firma Werbewerk Brunner für die kostenlose Herstellung von farbigen Handzetteln, die an alle Haushalte in Heiningen, Maubach und Waldrems verteilt worden sind; sowie die kostenlose Überlassung eines Transportfahrzeuges der Firma EES. Es ist schön, dass man sich auf viele helfende Hände verlassen kann, ohne diese die Durchführung des Festes nicht möglich ist. Sollte doch noch jemand unerwähnt geblieben sein, so bitte ich um Nachsicht; deswegen nochmals vielen Dank an alle, die in irgendeiner Weise zum Erfolg des Festes beigetragen haben. Abschliessend möchte ich mich nochmals ganz, ganz herzlich bei "meinen" Männern vom Gesangverein "Harmonie" bedanken, es macht jedes Jahr wieder Spaß mit euch zusammen zu arbeiten.

 

Wir sehen uns beim nächsten Glühweinfest am 13.12.2014....

 

Cornelia Hahn

Vorstandsvorsitzende des Fördervereins der Talschule Backnang e.V.

Mozart zu Besuch in der Talschule

 

 

 

 

 

 

Schon zum zweiten Mal erhielt die Talschule Besuch vom Klaviertheater Santa und die Grund- und Werkrealschüler der Talschule Heiningen Waldrems hatten großen Spaß. Diesmal konnten neben allen Grundschülern auch die Klassen 8 und 9 teilnehmen, so dass mehr als 100 Schülerinnen und Schüler in die Welt und Musik des Wolfgang Amadeus Mozart eintauchten.

 

Eingeladen und finanziert wurde das Musiktheater wie schon im Vorjahr vom Förderverein der Talschule. Ziel des Klaviertheater Santa ist es Kinder durch sinnvolle und kindgerechte Weise an klassische Musik heranzuführen, indem einprägsame Klavierstücke in eine Bühnenhandlung eingebaut werden. Dabei traten die beiden Schauspieler in historischen Kostümen und mit zeitgemäßen Kulissen auf.

 

Die Lehrerinnen der Talschule erhielten im Vorfeld Material zum Einüben. Schon Tage vor dem Auftritt konnte man deshalb aus den Klassenzimmern „Der Vogelfänger bin ich ja“ (Zauberflöte) hören. Auf diese Weise waren die Kinder von Anfang an in das Geschehen mit eingebunden und konnten die Konzertreise von Mozart (Norbert Rentsch) nach Paris miterleben. Dieser trifft dort auf den „Musikzwerg“ Giovanni Cambini. Zwischen den beiden entsteht ein eifriger Musikwettstreit. Seine Schwester Nannerl (Berivan Kaya), die in Salzburg bleiben muss, freut sich immer über Nachricht ihres geliebten Bruders und natürlich über den positiven Ausgang des Wettstreits. Alle Schülerinnen und Schüler wurden auf vielfältige Weise wie Mitklatschen („Türkischer Marsch“ und Variationen über das Thema „Ah, vous dirai-je, maman“), Singen („Der Vogelfänger bin ich ja“) und Tanzen in die Handlung miteinbezogen - die 90 minütige Vorstellung verging wie im Fluge.

Durch die geschickte Kombination von Bewegung und Musik waren die Kinder mit Eifer und Freude dabei und erfuhren ganz nebenbei noch einiges aus dem Leben des Wolfgang Amadeus Mozarts. So ist es auch nicht verwunderlich, dass Wolfgang Amadeus und seine Schwester Nannerl nicht ohne eine Zugabe aus der Reisbachhalle entlassen wurden.

Man darf schon gespannt sein, was der große Herr Beethoven im nächsten Schuljahr zu erzählen hat!

Ernährungsführerschein der Klasse 3

Unsere 3.Klasse hat dieses Jahr wieder den aid Ernährungsführerschein gemacht. Die Schülerinnen und Schüler haben viel über Lebensmittel gelernt. Im Mittelpunkt der Einheit stand die Ernährungspyramide. Es wurde überlegt, welche Nahrungsmittel man täglich braucht und wie viel man von den einzelnen Produkten essen sollte. Doch nicht nur die Theorie war wichtig, sondern die praktische Anwendung des Gelernten. Deswegen wurde viermal in unserer Schulküche gekocht. Mit großer Freude bereiteten die Drittklässler Knabbergemüse, lustige Brotgesichter, Nudelsalat und Schlemmerquark zu. Zum Schluss legten die Kinder die Kochprüfung ab, bei der sie für fast 50 Leute ein Buffet zusammenstellten.  Jedes Kind durfte einen Gast dazu einladen, der Tisch wurde festlich gedeckt. Das machte den Schülerinnen und Schülern besondere Freude, denn Dinge zu lernen ist wichtig, aber sein Können zu zeigen ist besonders toll! Mit einem gemütlichen Beisammensein mit Freunden und Eltern und der Überreichung des Ernährungsführerscheins endete die Unterrichtseinheit. Schön wäre es , wenn jetzt zu Hause weiter gekocht würde. Ein besonderer Dank geht an alle Mütter, die uns beim Kochen unterstützten.

Besuch auf dem Wochenmarkt oder warum ist die Banane krumm?

Am 9.10.2013 machte unsere 3.Klasse einen Ausflug zum Wochenmarkt.Zuerst fuhren wir mit der S-Bahn von Maubach aus nach Backnang. Das war schon ziemlich toll und aufregend für alle. Vom Bahnhof aus liefen wir in die Innenstadt. Dort erforschten wir in Gruppen den Wochenmarkt mit einem Fragebogen. Es war ziemlich spannend für alle, denn wir befragten die Marktstandbesitzer und erfuhren viel Neues. Zum Beispiel wissen wir jetzt, dass die meisten Produkte, die dort verkauft werden, aus Deutschland kommen und der Wochenmarkt zweimal pro Woche stattfindet. Eine weitere wichtige Frage konnten wir auch klären, nämlich: Warum ist die Banane krumm? Die Antwort darauf war, dass „Banane“ ein Fremdwort ist und „krumme Frucht“ heißt. Darüber hinaus haben wir ganz viele verschiedene Gemüsesorten kennen gelernt und erfahren, wie Käse hergestellt wird. An manchen Ständen durften wir sogar etwas probieren. Das Einkaufen hat uns auch viel Spaß gemacht, denn aus dem gekauften Gemüse bereiteten wir am nächsten Tag leckere Gemüsesticks zu.

Die Klasse 3 auf dem Wochenmarkt